Monatsarchiv: Mai 2014

Frau Maischberger hat mich zum 13. Mai 2014 vorgeladen

Wenn mich meine für mich lebensverwaltungstechnisch zuständige Arbeitsvermittlerin vom Jobcenter mit der Androhung von Sanktionen zu einem Gespräch „einlädt“, dann kann die freundliche Bitte zu einem (Streit-) Gespräch auf gleicher Augenhöhe und ohne jeglichen Strafandrohung bei Nichtbefolgung nur eine „Vorladung“ sein – oder habe ich bei der Neubestimmung bestimmter Begriffsdefinitionen etwas Wesentliches verpasst?

Nur gut, dass ich die Perversion eines nicht funktionierenden und sterbenden Gesellschaftssystem schon einmal durchleben durfte und diese unbezahlbare Lebenserfahrung heute frei bestimmt in die Gesellschaft einbringen kann.

Weiterlesen

Advertisements

33 Kommentare

Eingeordnet unter Frau Maischberger, Vorankündigungen, Vorladung

Reaktion auf meine öffentliche Terminabsage

Meine neue für mich zuständige Arbeitsvermittlerin*, des für mich derzeit lebensverwaltungstechnisch zuständigen Jobcenters, hat mich am Montag, den 5. Mai 2014 gegen 8:41 Uhr angerufen** und mir persönlich mitgeteilt, dass der Grund für meine Terminabsage (zum 8. Mai 2014) nicht anerkannt wird. Ich gehe daher davon aus, dass mir meine Arbeitsvermittlerin* ein adäquates Beschäftigungsangebot unterbreiten möchte (eine leichte Tätigkeiten die meinen Interessen und meiner Qualifikation entspricht, ab einen Monatsgehalt von 2000,- Euro netto, bei zwanzig oder weniger Arbeitsstunden die Woche), welches wohl nicht länger auf mich warten kann.

Wenn dem so ist, scheint meine Arbeitsvermittlerin* eine richtige Fachkraft und Connyfähre zu sein, bei der ich mich am Ende noch entschuldigen muss und für die kompetente Versklavung meiner Wenigkeit bedanken darf.

.

*) Ersetzen herzhafte Lachkrämpfe eigentlich das Lachyoga?

**) Mit unterdrückter Rufnummer

.

.

.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Mein Jobcenter