Sind die Medien (-macher) bezüglich der Hartz-IV-Problematik völlig überfordert?

Nachdem ich nun selbst als LEIDENschaftlicher Hartz-IV-Empfänger und hyperaktiver Taugenichts in verschiedene TV-Sendungen zu Gast sein durfte, bei „Menschen bei Maischberger“ in der ARD und beim WDR in „daheim + unterwegs“ (das SWR-Nachtcafe hat eine Einladung blitzartig zurückgezogen, nachdem ich sie fairer Weise über meine persönliche Abmahnung von Frau Maischberger, bezüglich ihrer Mitwisserschaft der (indirekten) Tötung von Hartz-IV-Empfängern informiert hatte, und ein bereits Ende Mai 2014 an zwei Tagen gedrehter Beitrag über mein Wirken im Auftrag von RTL, wurde bis heute nicht gesendet), ist mir die völlige Unwissenheit und sich daraus ergebende Hilflosigkeit der Medienmacher, bezüglich der Hartz-IV-Problematik aufgefallen und das sie mit der Spezies des Hartz-IV-Empfängers (auch auf Basis ihrers völlig antiquierten Weltbildes) überhaupt nicht umgehen können. Auf Basis einer totalen Unsicherheit und völligen Unwissenheit wird mit hoch moderner Medientechnik mittelalterliche Propaganda geschürt. Ist denn kein Geld mehr übrig, um auch die Medienmacher zu modernisieren?

Mit diesen Erkenntnissen und dem Erlebten ist mir klar geworden, dass die Medienmacher Hartz-IV thematisch völlig überfordert sind unbedingt Hilfe zu dieser Thema benötigen und ich kann nur hoffen, dass sie sich diese Hilfe auch zuteil werden lassen.

Nicht nur im Medienbereich werden wohl noch sehr viele Wendeberater und Wendeberaterinnen benötigt. 😉

.

.

.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein

6 Antworten zu “Sind die Medien (-macher) bezüglich der Hartz-IV-Problematik völlig überfordert?

  1. Bernd

    Der Wendeberater im SWR-Nachtcafe mit Wieland Backes, also das hätte was! Schade, dass die Deppen ihre Einadung wieder zurückgezogen haben, mit welcher Begründung eigentlich?

  2. ich glaube dass das mit überforderung weniger zu tun hat als mit „wes brot ich ess des lied ich sing“… und das betrifft weit mehr als die hartz IV debatte, da wird ein ganzes weltbild aus sicht der herrschenden fabriziert!

  3. Berthild Lorenz

    Gerade im InternetT getroffen: „Wer arbeitslos wird oder stumpfsinnige Arbeit ausführen muss, ist nicht armselig, sondern leidet unter armseligen Zuständen“ in
    http://www.3sat.de/page/?source=%2Fkulturzeit%2Fthemen%2F176851%2Findex.html
    Und davor las ich das hier:

    Tja, Kommunikation ist das störanfälligste Lebensmittel, das ich kenne…
    Kann nur jeder Mensch an sich selber arbeiten…

  4. Adolf

    Hi,
    ich stimme dir mit deiner Einstellung zu Grundeinkommen, H4 Sanktionen usw. vollkommen zu. Dennoch ich schlage dir vor, dass du dich sehr gut vorbereitest auf künftige TV-Sendungen. Wenn eine Live Übertragung ist, solltest du dir etwas Außergewöhnliches ausdenken und dem dummen Volk mitteilen. Was du losgelassen hast, können sie nicht mehr rausschneiden. Ich glaube es lief im WDR, dein „Gegner“ hat immer wieder gekontert, dass in einer Demokratie.., bla, bla, bla, dass das SGB II demokratisch beschlossen wurde usw. Du hast nichts über der angebliche Demokratie gesagt, dass wir seit langen nicht mehr in einer Demokratie leben sondern in einer Oligarchischen Diktatur. Man muss nur der Vertrag von Lissabon durchlesen. Und die EU ist Amerikas Kind. Oder dass die SGB II die Grundrechte außer Kraft setzen… Außerdem lasse dich nur noch auf Sendungen ein, wo du sehr genau darüber informiert wirst über die Fragen die im Runde gestellt werden, damit du dich geistig einstellen- und vorbereiten kannst. Am besten wird den Vorgang der Sendung usw. als Vereinbarung festgelegt. Es gab mal ein Arbeitslosen der fast in jeder Sendung war, auf Bild Zeitung auch. Er wurde vorgeführt um Empörung unter der Arbeiterklasse gegen die Arbeitslosen zu säen. Sei kein Dummkopf, du repräsentierst nicht nur dich, sondern stehst in jeder TV Sendung für weiteren 10 Millionen Menschen! Bitte sag nie wieder, dass du ein Taugenichts bist. Das wäre ein Eigentor und genau das wollen sie von dir hören! Hast du über den Nutzen der Nutzlosigkeit gehört? Ein knotiger Baum mit krümme Äste wird sehr alt, weil er für Möbel- oder Särge nutzlos ist.

  5. Deutscher Michel

    Zitat: „Sei kein Dummkopf, du repräsentierst nicht nur dich, sondern stehst in jeder TV Sendung für weiteren 10 Millionen Menschen! Bitte sag nie wieder, dass du ein Taugenichts bist. Das wäre ein Eigentor und genau das wollen sie von dir hören! Hast du über den Nutzen der Nutzlosigkeit gehört? Ein knotiger Baum mit krümme Äste wird sehr alt, weil er für Möbel- oder Särge nutzlos ist.“

    „Wendeberater“ ist „Wendeberater“, er ist eben nicht wie weitere 10 Millionen ALG II Bezieher ansonsten hätten wir schon lange das BGE durch einen starken politischen Druck durch das Volk. Und bezeichnen kann er sich so wie er es möchte und vermutlich auch seit Jahren sehr bewusst macht.

    Er bezeichnet sich als “ leidenschaftlichen Hartz-IV-Empfänger UND HYPERAKTIVEN TAUGENICHTS“. Wenn alle so hyperaktiv / überaktiv wären wie er müsste man den Mindestlohn auf 20 € pro Stunde erhöhen 😉
    Da aber durch die ständige Produktivitätssteigerung durch technische Hilfsmittel die Menschheit von der Arbeit entlastet wird gibt es nicht genug Arbeitsplätze für eine Vollzeit-Vollbeschäftigung und die wird es auch nicht mehr geben, egal was ihnen die Politik vorlügt.
    Das ist lediglich die Realität welche die Allgemeinheit nicht wahr haben möchte. Zudem ist ein „Taugenichts“ auch keine Straftat oder Straftäter, die mit Streichung des Existenzminimums „bestraft“ werden muss, ansonsten müssten die sogenannte Gesellschaft auch „Weisse Folter“ für alle Straftaten inkl. Steuerhinterziehung für gerechtfertigt halten.

    Ihr Beispiel mit dem knorrigen Baum verdeutlicht den Irrsinn, dass es immer nur um das Geld geht. Ohne knorrige Bäume wäre die Natur inkl. der Menschheit schon lange ausgestorben. Das Bienensterben scheint bereits immer stärker zu werden.
    Der uralte Spruch trifft es am deutlichsten: „Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen und der letzte Fluss vergiftet ist werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s