Archiv der Kategorie: Allgemein

Einladung zur feierlichen Übergabe der 4. BVG-Sammelrechnung durch das Landgericht Berlin

Am Freitag, den 4. August 2017 bekomme ich das vierte mal (m)eine BVG-Sammelrechnung durch das Landgericht Berlin überreicht. Die Zuständigkeitsverlagerung wurde Notwendig, nachdem ich auf einige gesellschaftliche Berechnungsfehler aufmerksam gemacht hatte – siehe meine Berufung vom 3. Mai 2017 bezüglich des Urteils vom 17. März 2017 des Amtsgerichtes Berlin.

Die Übergabe findet um 09:00 Uhr im Saal Nr. 731 im 3. Stock des Landgerichtes Berlin in der Turmstraße 91 in 10559 Berlin statt, wobei ich davon ausgehe, dass alle meine Einwände auch diesmal wieder unter die Räder kommen werden.

Widerspruch gegen den Strafbefehl

 

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Wie Obdachlose wählen können!

Kommentare deaktiviert für

13. Juni 2017 · 20:19

Von meinem P-Konto wurde gestern per „Auskehrung“ gepfändet

Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass ich mit meiner üppigen Rente und der zusätzlichen Grundsicherung, Monat für Monat weit unter dem Pfändungsfreibetrag liege und damit vor jeglichen Pfändungen geschützt bin.

Aber Pustekuchen! Gestern wurden rund 56,- Euro per „Auskehrung“ von meinem P-Konto gepfändet.

Die „Auskehrung“ bedeutet, dass alle zum Ende eines Monats auf dem Konto verbliebenen Gelder, im darauf folgenden Monat auf den Zahlungseingang drauf gerechnet werden und dies immer wieder „Monat für Monat“. Auf diese Weise wächst der Geldberg rein rechnerisch immer weiter an und übersteigt dann irgendwann den Pfändungsfreibetrag, wenn man sein P-Konto nicht zu jedem Monatsende total auf null plündert. Dieser „Überschuss“ ist dann pfändbar und wird automatisch eventuellen Gläubigern zugespielt.

Diese Regelung kennt kaum jemand und jetzt habe ich mir natürlich sogleich eine wiederholte Erinnerungen für den 25. eines jeden Monats gesetzt, um daran zu denken, mein eigenes Konto immer vollständig auszuplündern (auszukehren).

Eigentlich müsste ich an dieser Stelle wieder wie ein Rohrspatz auf den Kapitalismus schimpfen, nur war der Sozialismus in dem ich aufgewachsen bin, genauso anders krank und für das mir nun seit gut 50 Jahren gebotene Realsatireprogramm kann man schon mal 56 Euro berappen, so lange wie es kein (alle) 50 Jahre Abo wird. 😉

Im ersten Schreckensmoment hatte ich natürlich sogleich an eine Verschwörung gedacht und dass mir mein Vater Staat böses antun wolle, aber dann habe ich den Fernseher eingeschaltet und sofort gesehen, wie fürsorglich er sich (nicht nur) um mich kümmert und wie glücklich alle Menschen darüber sind. Jetzt bin ich wieder beruhigt. Alles ist in bester Ordnung. 🙂

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Der Wendeberater zu Besuch beim OKBeat

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Warum ich NICHT in die neue BGE-Partei eintreten werde

Da ich auch im Rahmen meiner Kandidatur als parteiloser Direktkandidat (aktuell zur Berlin-Wahl 2016) immer häufiger zu der sich gerade neu gründenden BGE-Partei (Bündnis-Grundeinkommen.de) befragt werde, möchte ich mitteilen, dass ich NICHT in diese eintreten werde. Da ich gelernt habe, dass in allen künstlichen bzw. starren Strukturen wie Vereine oder Parteien der Machtmissbrauch immer gleich mit eingebaut ist (genau dazu werden diese Strukturen von Machtmenschen ja aufgebaut bzw. BEnutzt), werde ich mich weiter außerhalb solcher Strukturen für das BGE einbringen.
Gleichzeitig begrüße ich natürlich jede Art von BGE-Aktivitäten, nur wird die BGE-Partei früher oder später ein weiterer Tummelplatz der (gestörten) BGE-Highlander werden, die versuchen werden, die BGE-Partei für ihre Ziele bzw. ihr BGE-Modell zu vereinnahmen. Dieses wird dann zur weiteren Zerrüttung und Schwächung der bunten und vielfältigen BGE-Gemeinschaft führen und aus den damit verbundenen Intrigen und Machtkämpfen möchte ich mich absolut raus halten. Destruktivität hatte ich im meinem Leben nun mehr wie genug. 😉

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Hurra! Arbeit macht (mich) frei!*

…wobei ich mir diese Freiheit seit 1. August 2016 beim Berliner Verein Unter Druck erarbeiten darf, in dem ich dort meine 2. Strafe für das so genannte „erschleichen von Beförderungsleistungen“ abarbeite um einer Haftstrafe zu entgehen.

Gepriesen sei unser Gesellschaftssystem, welches auch weiterhin die Auswirkungen der sozialen Schieflagen bekämpft, statt dessen Ursachen zu beseitigen.

Die erste Verhandlung bezüglich einer 3. Anklage wegen der angeblichen „erschleichen von Beförderungsleistungen“ findet übrigens am 22. August 2016 beim Amtsgericht Berlin Tiergarten statt.

 

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Anfrage beim Grundsicherungsamt zur evtl. Verrechnung von Sachgeschenken

Anfrage ob Sachleistungen auch verrechnet werden

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Liste krimineller Politiker der BRD

Die Tatbestände…

  • Abgabe falscher eidesstattlicher Versicherung
  • Abgeordnetenbestechung
  • Abrechnungsbetrug
  • Anstiftung zu einer Scheinehe
  • Anstiftung zur Geldfälschung
  • Anstiftung zur Wahlfälschung bei den DDR-Kommunalwahlen am 7. Mai 1989
  • Aufruf zum Volkszählungsboykott
  • Bankrott
  • Banküberfall
  • Beihilfe zum Betrug
  • Beihilfe zur Bestechlichkeit
  • Beihilfe zur Steuerhinterziehung
  • Beihilfe zur Untreue
  • Beleidigung
  • Besitz kinderpornographischer Bilder und Videos
  • Besitz und Verbreitung von Kinderpornographie
  • Besitz von Kinderpornographie
  • Bestechlichkeit
  • Bestechung
  • Betrug
  • Diebstahl
  • Drogenhandel
  • Erpressung
  • Fahren ohne Führerschein
  • Fahrerflucht
  • Fahrflucht und Trunkenheit im Verkehr
  • Fahrlässige Tötung
  • Falschaussage
  • Geheimnisverrat
  • Geldwäsche
  • Gewerbsmäßiger Betrug
  • Hausfriedensbruch
  • Insolvenzverschleppung
  • Kindermorde
  • Kindesmißbrauch
  • Kokainbesitz
  • Körperverletzung
  • Kreditbetrug
  • Ladendiebstahl
  • Landfriedensbruch
  • Mord
  • Nötigung
  • Öffentliche Aufforderung zu Straftaten
  • Polizistenbeleidigung
  • Raubüberfälle
  • Sachbeschädigung
  • Schikanierung von Mitarbeitern
  • schwere Körperverletzung
  • Schwere Untreue
  • schwerer Betrug
  • Schwerer Raub
  • sexueller Mißbrauch
  • Sozialversicherungsbetrug
  • Steuerhinterziehung
  • Steuerrechtswidrige Wahlkampffinanzierung
  • Subventionsbetrug
  • Tankbetrug
  • Titelmißbrauch
  • Totale Kriegsdienstverweigerung (Ist so etwas wirklich eine Straftat?)
  • Trunkenheit im Straßenverkehr
  • Trunkenheitsfahrt
  • üble Nachrede
  • Uneidliche Falschaussage
  • Unterstützung einer kriminellen Vereinigung
  • Untreue
  • Urkundenfälschung
  • Verbreitung von Kinderpornographie
  • Vergewaltigung
  • Verletzung des Dienstgeheimnisses
  • Verrat von Dienstgeheimnissen
  • Verstoß gegen das Versammlungsgesetz
  • Verstoß gegen das Waffengesetz
  • versuchte Anstiftung zum Mord
  • versuchte Erpressung
  • versuchte Körperverletzung
  • versuchte Nötigung
  • versuchter Prozeßbetrug
  • Veruntreuung von Parteigeldern
  • Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
  • Vorbereitung eines Verbrechens (Raubmord)
  • Vorsätzliche Insolvenzverschleppung
  • Vorteilnahme
  • Vorteilsannahme
  • Vorteilsnahme im Amt
  • Wahlfälschung
  • Wertzeichenfälschung
  • Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte 

Und welcher (Partei-) Politiker wann welche Straftat begangen hat oder einer solchen beschuldigt wurde, steht bei Metapedia – der alternativen Enzyklopädie.

Alleine beim durchlesen der Vornamen kommt man(n) unweigerlich auf die Idee, ob Männern nicht besser die Mitgliedschaft in JEDER politischen Vereinigung verboten werden sollte.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Auch das sollte unbedingt mal gesagt werden…

Wenn Du das lesen kannst...

3 Kommentare

29. März 2016 · 9:00

Man müsste eigentlich Strafanzeige wegen erbärmlichen Journalismus stellen

Die nachstehenden Foto habe ich am 22. März 2016 in der Berliner U-Bahn gemacht. Bei der Meldung bzw. die Art der verdrehten Aussage, hatte ich sofort den Impuls, eine Strafanzeige wegen erbärmlichen Journalismus und Hetze gegen Ausländer zu stellen.

Wenn man die Meldung vollständig ließt, sagt sie eigentlich aus, dass mehr Ausländer aus Berlin weg als zugezogen sind. Die Schlagzeile suggeriert etwas völlig anderes, was ich im Kontext der Flüchtlingsproblematik als Hetze gegen Ausländer empfinde.

Berliner Fenster Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein