Archiv der Kategorie: Frau Maischberger

Drei wegweisende Kommentare zu meinem Besuch bei „Frau Maischberger“

Kommentar I

Von: Hermann E.-H.

Betreff: Christiansen

Du dummes, arrogantes Arschloch, ich hoffe, dass einer der Harz 4 –

Zuschauer, die dich alle, wirklich alle zum Kotzen finden,

die Fresse poliert.

.

.

Kommentar II

Von: Boris

Betreff: Anne Will – 13.05.2014

Für mich sind Sie der typische Ossi-Schmarotzer. Eine faule Socke, dem Hartz-IV nicht zusteht.

Bedingungsloses Grundeinkommen fordern nur die faulen Säcke, die auf Kosten Anderen schmarotzieren. Aber da ward Ihr DDR-ler immer schon unschlagbar und auch heute noch unerreichbar.

Man sollte Ihnen nach 15 Jahren endlich sämtliche Gelder streichen und zurückfordern. Stattdessen gehört Ihnen eine Tracht Prügel. Denn die hat Ihr Vater wohl ganz vergessen.

.

.

Kommentar III

Von: Dr. Rainald S.

Betreff: sozialschmarotzer

als angehöriger der arbeitenden Bevölkerung der jeden tag zur Arbeit geht kommt mir das kotzen, wenn ich sie sehe. so etwas gehört eliminiert!

mit freundlichen grüßen in der Hoffnung, daß die Gesellschaft sie nicht mehr lange ertragen muß

dr. rainald sxxxxxx

.

.

.

10 Kommentare

Eingeordnet unter Frau Maischberger

Frau Maischberger hat mich zum 13. Mai 2014 vorgeladen

Wenn mich meine für mich lebensverwaltungstechnisch zuständige Arbeitsvermittlerin vom Jobcenter mit der Androhung von Sanktionen zu einem Gespräch „einlädt“, dann kann die freundliche Bitte zu einem (Streit-) Gespräch auf gleicher Augenhöhe und ohne jeglichen Strafandrohung bei Nichtbefolgung nur eine „Vorladung“ sein – oder habe ich bei der Neubestimmung bestimmter Begriffsdefinitionen etwas Wesentliches verpasst?

Nur gut, dass ich die Perversion eines nicht funktionierenden und sterbenden Gesellschaftssystem schon einmal durchleben durfte und diese unbezahlbare Lebenserfahrung heute frei bestimmt in die Gesellschaft einbringen kann.

Weiterlesen

33 Kommentare

Eingeordnet unter Frau Maischberger, Vorankündigungen, Vorladung